eSport-Recht und Steuern

eSport entwickelt sich zum Wirtschaftsfaktor.
Rechtlich und steuerlich ist vieles unklar. Wir kümmern uns darum in Praxis und Wissenschaft.

Weltweit fasziniert eSport Millionen von Menschen. Kontinuierlich wächst sein Zuspruch bei Unternehmen und der Öffentlichkeit. Gleichsam steigt der Beratungsbedarf in dieser weitgehend juristisch noch unerforschten Materie.

eSportler, Unternehmen und Verbände profitieren hierbei von unserer Expertise, besonders im Steuerrecht und Glücksspielrecht. Wir kümmern uns um die steuerrechtlichen Fragen, die sich im eSport unmittelbar oder mittelbar stellen, etwa um die Versteuerung der von Spielern erzielten Einnahmen oder um die steuerrechtliche Beurteilung des Handels mit Skins.

Zugleich beraten wir Unternehmen, die neue Ideen umsetzen wollen, sich aber glücksspielrechtlicher Vorgaben gegenüberstehen sehen. Fernab spezieller Rechtsfragen helfen wir Akteuren bei klassischen Rechtsproblemen weiter, wie zum Beispiel aus dem Bereich des Arbeitsrechts.

Ein großes Anliegen ist uns ferner die rechtliche Erforschung. Der Thematik widmet sich unser Rechtsanwalt Dr. Lennart Brüggemann insbesondere in seinen Veröffentlichungen. Er wirkt etwa an einem Stichwortkommentar zum eSport-Recht mit, der im Jahr 2021 erscheinen soll. Ferner ist er Assoziierter der Forschungsstelle für eSport Recht (Universität Augsburg).

Wir sind Kooperationspartner der Forschungsstelle für eSport-Recht (FeSR) der Universität Augsburg und stehen insbesondere bei steuerrechtlichen Fragestellungen beratend zur Seite.

Ihre Ansprechpartner:

Prof. Dr. Christian Jahndorf Internationales Steuerrecht

Prof. Dr. Christian Jahndorf

Rechtsanwalt, Partner, apl. Professor an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Tel.: +49 (0) 251/2808-153

E-Mail schreiben

Vita

Lennart Brüggemann Anwalt eSport Glücksspielrecht

Dr. Lennart Brüggemann

Rechtsanwalt

Tel.: +49 (0) 251/2808-153

E-Mail schreiben

Vita

Das könnte Sie auch interessieren: